Mentale Modelle Nr. 5 – Zählen

Wieviele Tage Urlaub haben Sie, wenn Sie vom 3. bis 5. Dezember frei nehmen? 

Richtig: 3 Tage.

Wie viele Stunden dauert eine Besprechung von 3 bis 5 Uhr nachmittags?

Richtig: 2 Stunden.

Ist das nicht merkwürdig? Es scheint, als würden wir je nach Situation anders zählen. Und dabei haben wir doch schon als Kinder gelernt, dass eins und eins immer zwei ist!

Woran liegt das?

Zwei Arten des Zählens

Es gibt offensichtlich zwei verschiedene Arten zu zählen. Und je nach Situation ist die eine oder die andere Art richtig.

Beim Urlaub zählen wir die Tage als Einheiten, nämlich den ganzen 3., den ganzen 4. und den ganzen 5. Dezember. Macht drei Tage.


Bei der Besprechung nehmen wir die Stunden als Grenzen und zählen die Zeiträume dazwischen. Nämlich die Stunde zwischen 15 und 16 Uhr und die Stunde zwischen 16 und 17 Uhr. Macht zwei Stunden.


Stellen Sie sich beim Zählen am besten einen Zaun vor. Und überlegen Sie sich dann, ob Sie Zaunpfähle - wie beim Urlaub - oder die Abschnitte zwischen den Pfählen zählen müssen.


Mit diesem mentalen Modell wird Ihnen das Zählen in Zukunft schon sehr leicht fallen.

Aber es geht noch besser.

Mit oder ohne Grenzen

Zählen hat immer einen Anfang und ein Ende. Besser gesagt: eine Anfangszahl und eine Endzahl. Und dann gibt es noch die Zahlen dazwischen.

Und man kann beim Zählen Anfang und Ende entweder mitzählen oder weglassen. Nach Adam Riese gibt es also vier Möglichkeiten zu zählen:

In Zeile 1 finden Sie unser Urlaubsbeispiel. Der 3. und der 5. Dezember werden mitgezählt. Der 4. liegt dazwischen. 

Das Besprechungsbeispiel findet sich übrigens auch in Zeile eins. Hier werden nur eben Zwischenräume statt Zaunpfählen gezählt.

Ein Beispiel für Zeile 2 sind Übernachtungen bei Hotelaufenthalten. Sie verreisen vom 14. bis 17. Januar? Dann übernachten Sie, ja genau, drei mal. Nämlich am 14., 15. und 16. Januar. Der letzte Tag wird nicht mitgezählt.

Ein Beispiel für Zeile 4 sind Ratespiele, bei denen man eine Zahl zwischen 1 und 10 nennen soll. Hier wird weder die erste noch die letzte Zahl verwendet. Es können also genau acht Zahlen genannt werden. Aber wie Sie sicher wissen, streiten sich dabei ja schon oft die Geister.

Mit Ihrem neuen Mentalen Modell sind sie jetzt bestens für jede Art des Zählens gerüstet. Und vielleicht können Sie ja in der einen oder anderen Situation Klarheit in die Sache bringen?!

Zusammenfassung

Wir zählen auf verschiedene Arten.

Entweder feste Einheiten oder etwas, das zwischen den Einheiten liegt.

Eine weitere Unterscheidung beim Zählen ist, ob man den Anfangswert und den Endwert mitzählt oder nicht.

Was tun?

.Fragen Sie sich doch einfach beim nächsten Zählen einmal, was jetzt genau die Zaunpfähle und was die Zwischenräume sind.

Über den Autor Erwin J. Bauer

Mich interessiert wie wir denken, lernen, verstehen und kommunizieren. Als Berater, Projektmanager und Coach lerne ich täglich dazu.

>

Melden Sie sich hier für meinen Newsletter an.

Und erhalten Sie aktuelle Informationen zu Projektmanagement, Denken und Lernen. Mit Ihrer Anmeldung akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung dieser Website. Sie können sich jederzeit vom Newsletter abmelden.

x